Laufreise 2015 nach Budapest  

 

 

Im Jahr 2015 sollte der 30. Wizz Air Budapest Halbmarathon,
am 13. September, das Ziel unserer Laufreise sein.

Am Freitag Nachmittag machten wir uns von Bremen über Stuttgart, mit Germanwings, auf den Weg in die Hauptstadt Ungarns. Es war bereits später Abend bis wir in unserem Hotel Adina, im Stadtteil Pest, eintrafen.


Wir hatten das große Glück, dass eine Gruppe von Laufkollegen des Viernheimer Lauftreffs das gleiche Reiseziel ausgewählt hatte. So konnten wir gemeinsam einen Flughafentransfer zum Hotel nutzen. Doch damit noch nicht genug. Für Samstag Vormittag hatten unsere "Süddeutschen Freunde" eine Stadtrundfahrt inklusive einer Donauschifffahrt gebucht, an der wir kurzerhand teilnehmen konnten. Der pure Luxus war noch, dass uns der Bus im Anschluss direkt zur Startnummernausgabe gebracht hat. Vielen Dank nochmal an Jürgen aus Viernheim!

 

Den Heimweg vom Heldenplatz sind wir dann zu Fuß angegangen, um schon mal den Weg zum morgentlichen Start zeitlich abschätzen zu können. Am Abend trafen wir uns zum gemeinsamen Abendessen. Ziel für unsere "Pasta Party" war das Cafè Jubilee.  

 

 

Am Sonntagmorgen ging es bereits sehr zeitig zum Frühstück und direkt im Anschluss machten wir Läufer uns auf den Weg zum Startbereich. Unterwegs konnten wir schon an einem Getränkestand die Vorbereitungen beobachten. Die Zeit verging wie im Flug und ehe wir uns versahen, ging er los, der 30. Budapester Halbmarathon!  

Tolle Stimmung von den ersten Metern an. Die Strecke ging durch die Stadt direkt zur Donau, an deren Ufer der größte Teil der Laufstrecke lag. Da die Temperaturen im sommerlichen Bereich lagen, hat der Veranstalter nicht an Getränke- und Erfrischungstationen gespart. Überall an der Strecke war eine fantastische Stimmung und auch unser mitgereister Fanclub gab sein Bestes! Der Zieleinlauf war grandios und die Zuschauer, wie auch die Läufer gaben ihr Letztes! Eine tolle Veranstaltung, die ihres Gleichen sucht! Großes Lob an die Veranstalter, es fehlte an nichts!

Am Nachmittag konnten wir die Annehmlichkeiten unseres Hotels ausgiebig geniessen. Schwimmbad, Whirlpool, Liegestühle und so weiter. Das "After-Race-Dinner" nahmen wir im Trofea Grill Restaurant in Form eines schier unerschöplichen Buffets zu uns.  

 

 

Montag und Dienstag nutzen wir zu ausgiebigen Sightseeing-Touren. Jeder nach seinem Geschmack, alleine, zu zweit, zu viert, je nachdem.

Dienstag, bereits vor dem Frühstück, trafen wir uns zu einem gemeinsamen Läufchen. Ziel war die Margareteninsel. Dort befand sich eine fünf Kilometer lange Tartan-Laufbahn!

 

Zum Abendessen trafen wir uns immer und verbrachten schöne gemeinsame Stunden in dieser wunderschönen Metropole.

Leider mussten wir am Mittwoch wieder die Koffer packen und uns auf die Heimreise begeben. 

 

Fazit: Es waren wieder mal unvergessliche Eindrücke die wir sammeln durften.
 

 

 

 

Anzahl der Besucher 

193690